Nächstes Spiel

Gebensbach vs. München
17.12.2017 - 17:00

VS.

Letztes Spiel

München vs. Waldkraiburg
10.12.2017 - 19:45

VS.

5

:

6

Folgen Sie uns auf Facebook

Aussicht auf die kommende Saison – Gespräch mit dem neuen Luchse-Trainer Michi Löw.

Presseluchs: Servus Michi, ist Dir die Freude am Trainerjob schon etwas vergangen?

Michi Löw (lachend) : Nein in keinster Weise, es gibt und gab zwar sicher viel Neues und auch Probleme, welche im Vorfeld sicher so nicht abzusehen waren, aber es macht unheimlich viel Spaß in diesem Verein mit dieser Mannschaft zu arbeiten

Presseluchs Du sprichst auch Probleme an, welche waren das?

Löw   Nach einem optimalen Start durch das Trainingslager in Sterzing mit einer überraschend hohen Beteiligung der Spieler, gab es leider zwei Faktoren, die unseren Schwung etwas gebremst haben. Das waren zum einem das Oktoberfest und zum anderen die sehr hohe Anzahl an Spielern

Presseluchs Inwiefern ? Eigentlich freut sich doch jeder Trainer über ausreichend Spielermaterial?

Löw Das ist sicher richtig, nur war durch den Rückzug der Seniorenmannschaft des EHC München hier auf einmal ein exorbitanter Anstieg an Anfragen spürbar. Konnten Spieler früher zwischen beiden Vereinen wählen, gibt es diese Saison nur die Luchse hier in München, wenn man Liga spielen möchte. Leider hat sich aber die Anzahl an Eiszeiten für den MEK nicht geändert, so dass es zu Problemen im Training kommt, die sich einfach auswirken. Wir trainieren im Schnitt mit über 25 Spielern auf dem Eis. Unser „Rekord“ liegt inzwischen bei 30 Spielern und 4 Goalies. Bei so einer Anzahl an Spielern ist ein gezieltes Training leider sehr schwer zu realisieren. Zusätzlich natürlich der konditionelle Aufbau sicher leidet, weil die Spieler nicht so zum Laufen kommen wie bei einer angestrebten Trainingsbeteiligung von ca. 23 Spielern.

Presseluchs Wie kommt es zu dieser Situation:

Löw Wie schon angesprochen, hängt dies sicher mit dem Rückzug des zweiten Münchner Teams zusammen, aber inzwischen ist der MEK auch eine „Adresse“ im Liga-Sport. Der Verein hat sich die letzten Jahre immer positiv verändert, auch durch meine Vorgänger, die hier einen super Job geleistet haben, so etwas spricht sich dann auch rum. Und die Philosophie des Vorstands und der sportlichen Leitung geht in die Richtung, dass man so vielen Spielern wie möglich das Eishockeyspielen ermöglichen soll. Das alles führt dann zu Situationen, wo in Vorbereitungsspielen auf einmal Spieler in einer Reihe stehen, die nie vorher so trainiert haben. Auch muss sich das Team sicher erst finden, man darf nicht vergessen, dass sich der letztjährige Kader diese Saison doch sehr stark verändert hat.

Presseluchs Du hast das Oktoberfest auch angesprochen?

Löw Ja, hier haben viele unserer Spieler einfach sehr viele terminliche Verpflichtungen, sicher auch beruflicher Natur (fügt er schmunzelnd hinzu). Das war aber wohl schon immer so, wenn man sich über die letzten Jahre unterhält. Eigentlich sollten die Vorbereitungsspiele denjenigen Spielern eine Möglichkeit geben, die nicht zum engeren Spielkader gehören. Das wurde diese Saison leider nicht ganz so angenommen, wie wir uns das erhofft hatten.

Presseluchs Gibt es etwas bei deinem neuen Verein, was für Dich besonders positiv oder negativ ist?

Löw Negativ ist die bereits angesprochene Eissituation, aber das werden wir schon in den Griff bekommen, es dauert halt etwas länger bis sich das Team formt, aber ich bin sicher, dass uns diese Mannschaft noch viel Freude machen wird.

Positiv ist vor allem das Umfeld des Vereins. Man merkt, dass hier „alte Hasen“ am Werk sind, die sich auskennen und auch mit den Gegebenheiten in München bestens vertraut sind. Trotzdem spürt man immer noch die Lust am Eishockey.

Und nicht unerwähnt dürfen auch die Fans des MEK bleiben. Ich habe noch nie bei einem Bezirksligisten solch engagierte Jungs und Mädls erlebt. Was diese Gruppe unternimmt, wie bedingungslos sie hinter ihrem Team steht, ist schon einmalig. Auch gibt es viele Aufgaben im Verein, wo von Seiten der Fans viel Unterstützung kommt, wie z.B. die Stadionzeitschrift. Solche Anhänger kann sich nur jeder Verein in ganz Bayern wünschen.

Presseluchs Deine Ziele für die kommende Saison ?

Löw Als Trainer denke ich im Moment von Spiel zu Spiel. Mit dem kommenden Spiel am Freitag beim amtierenden Meister Waldkraiburg 1B haben wir natürlich gleich einen der „dicken“ Brocken vor uns. Die Waldkraiburger sind auch bisher ihrem Anspruch auf einen Spitzenplatz in der Liga durch zwei Siege gerecht geworden. Wir müssen schauen, dass wir unser individuelles Potential abrufen können, um damit die momentan noch vorhandenen Probleme beim Zusammenspiel zu kompensieren.

Das muss deutlich besser klappen als bisher, aber auch hier bin ich sehr zuversichtlich.