Nächstes Spiel

Aich vs. München
04.02.2017 - 17:15

VS.

Letztes Spiel

Folgen Sie uns auf Facebook

Luchse 2017 – 2018 – Jetzt schon Eishockey ?

Wird sich vielleicht der Eine oder Andere denken, aber ja, die Luchse sind dieses Jahr bereits aktiv.

Zunächst gibt es ja zu dieser Jahreszeit immer die Jahreshauptversammlung des Münchner Eishockey Klubs.

 

Hauptthemen neben der vergangenen Saison waren diesmal der Neu-Einstig  des 2. Teams des MEK, der Isarriders München, in den Ligen-Spielbetrieb und das unerwartet und überaus erfolgreiche Abschließen in dieser Saison. Man musste sich erst im Endspiel geschlagen geben und erreichte immerhin die Vize-Meisterschaft in der MEL3.

Auch auf diesem Weg nochmals unsere Hochachtung vor dieser Leistung und auch der perfekten Organisation durch die beiden Abteilungsleiter Andi Agatha und Nick Kolar.

 

Auch in der Vorstandschaft des MEK gab es eine kleine Veränderung.

 

Nachdem Stephan Hirschauer aus privaten und beruflichen Gründen evtl. nicht mehr in München bleibt, haben sich die Verantwortlichen gemeinsam mit Stephan entschieden, bereits jetzt ein neues Vorstandsmitglied zu wählen.

Und eigentlich war klar, wer hier zukünftig mitarbeiten soll.

Karin Killinger, die nach langer Zeit beim EHC München im Sommer 2016 mit ihrem Mann Alfons und Sohn Alex zu den Luchsen gekommen ist, ist mit ganzem Herzen bei den Luchsen angekommen und auch schnell ein fester Bestandteil des MEK geworden.

Und so war es nicht verwunderlich, dass sie einstimmig in den Vorstand gewählt wurde.

Dieser besteht jetzt aus:

  1. Vorsitzende                                                                             Rebecca Zuppardo
  2. Vorsitzender                                                                           Jochen Karl-Zuppard
  3. Vorsitzende                                                                             Susanne Meier
  4. Weiteres Vorstandsmitglied &Schriftführer             Karin Killinger
  5. Kassenprüferin                                                                     Ursula Schmette

 

Und natürlich waren auch die Luchse ein Thema im Ausblick auf die kommende Saison.

Nachdem die abgelaufene Spielzeit in vielen Bereichen sehr schwierig war, wollten die Verantwortlichen und das Team ein Zeichen setzen und das ist bisher eindrucksvoll gelungen.

Neben dem Trainer Heini Reis und Kapitän Alex van gen Hassend, hat auch der sportliche Leiter Jochen Karl-Zuppardo die Zusage für eine weitere Saison gegeben.

 

Und der auch der Hauptpart, die Mannschaft nimmt bereits jetzt feste Formen an.

Einer der wichtigsten Punkte auf der Agenda, war die Besetzung der Position im Gehäuse der Luchse.

Ein Punkt der letztes Jahr leider zu Beginn der Saison nicht optimal gelöst werden konnte, und so war man froh, dass man mit Günther Grimm einen Back up Goalie hatte, der immer Gewehr bei Fuß stand, aber diese Problematik hing trotz allem noch lange nach.

Und so sind die Luchse hoch erfreut, dass mit Andreas Heinze und Jens Lachenmaier  zwei überdurchschnittlich gute und verlässliche  Goalies für die kommende Saison zugesagt haben.

Bezüglich der dritten Stelle wird sich noch entscheiden, wie diese besetzt wird. Und auch dieses Jahr hat Günther Grimm zugesagt, immer als Back up und in den Trainingseinheiten zur Verfügung zu stehen. Wenn man weiß, wie schwierig sich ein Training ohne Torhüter gestaltet, wird man ermessen können wie wichtig diese Entscheidung für das ganze Team ist.

 

Auch ein Großteil der Mannschaft hat für die kommende Saison bereits jetzt zugesagt, die Spieler werden wir im Einzelnen die nächsten Tage vorstellen.

Und es gibt bereits jetzt Neuzugänge zu vermelden.

Zum einen wird Marcel Bentele sich in der kommenden Saison das Trikot der Luchse überstreifen. Der 24 jährige Verteidiger hat seine bisherige Eishockeyzeit im Nachwuchs der Erding Gladiators verbracht und absolvierte dort über 100 Spiele.

Dass er auch noch der Sohn eines langjährigen Freundes der Vorsitzenden Rebecca Zuppardo und Jochen Karl-Zuppardo ist, zeigt wie klein eigentlich die Eishockeywelt sein kann.

Und auch der zweite Neuzugang der Luchse ist kein Unbekannter für die Vorsitzende und den Trainer des MEK.

Michi Gazzo wechselte im Nachwuchs vom EHC München früh nach Grafing zum EHC Klostersee, wo er bis zur Spielzeit 2011-2012 aktiv war. Danach streifte er sich das Schiedsrichtertrikot über.

Jetzt hat Michi wieder Lust aktiver tätig zu sein und die Luchse freuen sich den sympathischen Stürmer in ihren Reihen begrüßen zu dürfen.

Und auch mit weiteren potentiellen Neuzugängen ist der sportliche Leiter bereits im Gespräch, will aber nichts verraten bis es zu einem Abschluss gekommen ist. Nur so viel „ Da sind ein paar wirklich gute Verstärkungen dabei“ ist Jochen Karl-Zuppardo zu entlocken.

Nicht mehr dabei sein wird vorrübergehend Max Huff, der im Zuge seines Medizinstudiums ein Auslands-Semester in der Schweiz absolvieren wird.

Ebenfalls nur bedingt verfügbar wird Stefan Kern sein, der in der kommenden Saison die Meisterschule besuchen wird.

Wie engagiert das Team bereits jetzt ist, zeigt sich auch daran, dass  man sich seit zwei Wochen immer mittwochs in der Bezirks-Sportanlage Freimann zum Sommertraining trifft. Und die Teilnehmerzahlen zwischen 15 und 20 Spieler lassen ermessen, wieviel Willen in dem Team steckt, diese Saison erfolgreicher zu gestalten.

 

Euer Presseluchs