Nächstes Spiel

Aich vs. München
04.02.2017 - 17:15

VS.

Letztes Spiel

Folgen Sie uns auf Facebook

Kader der Luchse füllt sich weiter. Herzlich Willkommen Elias Hütter und Vitali Kunstmann

Trainer Michi Löw kann zukünftig auf zwei weitere Spieler zurückgreifen. 

Das Trikot mit der Nummer 94 wird sich zukünftig Elias Hütter überstreifen. Für den 21-jährigen ist München der erste „Auslandsaufenthalt“ nach seinem Heimatverein DEC Inzell.

Dort durchlief der wieselflinke Allrounder sämtliche Jahrgänge und stand zuletzt im Kader des Landesligateams.„Es bestand schon zu Beginn letzter Saison ein kurzer Kontakt“ erzählt Jochen Karl-Zuppardo „leider wurde Elias aber aufgrund einer schweren Verletzung wieder zurückgeworfen.  Wir freuen uns den sympathischen Burschen jetzt neu bei uns begrüßen zu können“.

 

Ein eher altbekannter Spieler ist dagegen Vitali Kunstmann, der vom Ligakonkurrenten EV Aich in die Hauptstadt wechselt. Aufgrund zeitlicher Gründe bat Vitali den EV Aich um Beendigung der bisherigen Zusammenarbeit. Nachdem München etwa näher an seinem Wohnort  liegt als Moosburg und die Zielsetzungen bei den Luchsen dem treffsicheren Stürmer eher entgegenkommen, stand nach dem Trainingslager in Sterzing für beide Parteien schnell fest, dass man es zusammen probieren will.

„Vitali  ist ähnlich wie z.B. Tobi Knallinger ein Spieler der nicht nur der Tiefe unseres Kaders leitungsmäßig sehr gut tut, wir hoffen auch dass manch junger Spieler von den Erfahrungen des 33- jährigen profitieren kann. Man spürt, dass das Feuer noch intensiv in ihm brennt,  gepaart mit seiner Erfahrung ist er sicher eine Verstärkung für uns“ freut sich Trainer Löw über diesen Neuzugang, der zukünftig die Rückennummer 69 trägt.

Auch der sportliche Leiter sieht der Saison durchaus positiv entgegen

„Gerade solche Spieler brauchen die Luchse. Wir haben ja immer einen eher großen Kader, trotzdem gab  es immer Spiele wo wir nur mit vielen „Aushilfen“ auflaufen konnten, da es halt immer wieder zeitliche Überscheidungen bei unseren Spielern gibt. Mit einem gut aufgestellten großen Kader hat der Trainer immer die Möglichkeit ohne große Qualitätsverluste seine Reihen aufzustellen. Diesem Ziel sind wir etwas näher gekommen, wobei sicher noch Platz im Kader ist. Weil, nur wenn wir bei Spielen möglichst immer mit 3 guten Reihen antreten können, haben wir die Möglichkeit auch in den Spielen gegen die  Ligafavoriten wie Freising, Aich und Waldkirchen bestehen zu können und unser Saisonziel, besser als letzte Saison abschneiden, erfüllen zu können“

Am Freitag beginnt für die Luchse auch der Ernst des Eishockeylebens. Man fährt zum Vorbereitungsspiel zur 1B des ERC Ingolstadt, wo es für die Münchner die letzten Jahre nix zu holen gab. Mal sehen wie die Jungs sich dieses Mal schlagen.

 

Spielbeginn in der Saturn Arena ist um 19:30 Uhr