Nächstes Spiel

Waldkraiburg vs. München
22.10.2017 - 16:45

VS.

Letztes Spiel

Folgen Sie uns auf Facebook

Neuer Fanbeauftragter beim Münchner Eishockey Klub

Alisa Pickel wird zukünftig die offizielle Fanbeauftragte des Münchner Eishockey Klubs sein. Die junge Dame, die ja schon sehr engagiert bei der Stadionzeitung mitwirkt, wurde nach einem gestrigen Gespräch mit der Vereinsleitung hierfür berufen.

Rebecca Zuppardo freut sich, dass hier eine kurzfristige Lösung gefunden wurde und ist überzeugt, dass Alisa zusammen mit ihrem Lebensgefährten Chris genau die richtige Wahl für diesen Posten ist:

„Nachdem es sich angedeutet hat, dass wir inzwischen durch unsere aktiven Fans möglicherwiese auch zur Plattform für „Randalemacher“ dienen könnten, hatten wir diesbezüglich ein Gespräch mit unserer zuständigen Polizeidienststelle. Dort wurden auch die Vorkommnisse nach dem Pfaffenhofen- Spiel nochmals aufgearbeitet und wir haben viele wertvolle Tipps bekommen, wofür wir uns auch hier ausdrücklich bedanken möchten.“ gibt sich die 1. Vorsitzende positiv gestimmt.

Auch Jochen Karl-Zuppardo zeigt sich bezüglich der vielen Informationen die man bei diesem Gespräch bekommen hat erleichtert: „Sicher gab es Anzeichen, dass es speziell bei diesem Spiel Problemen geben könnte, weshalb wir ja auch frühzeitig bei der Polizei um Unterstützung gebeten hatten, trotzdem ist es erschreckend, dass unsere Spiele für Rowdies aus dem Umland oder auch aus München, die mit unserem tollen Sport gar nix richtig am Hut haben, für ihre unsinnigen Aktionen genutzt werden. Um diese möglichen Probleme gar nicht erst aufkommen zu lassen, haben wir gemeinsam diverse Verbesserungen bei unserem Sicherheitskonzept erstellt, welche auch konsequent umgesetzt werden. So war die Ernennung von Alisa nur ein erster Schritt.“

„Wir rechnen aber auch in Zukunft bei unseren anderen Spielen kaum mit größeren Problemen und für das nächste Pfaffenhofen Spiel in der kommenden Saison werden wir gerüstet sein, aber kein Besucher unserer Spiele braucht irgendwelche Bedenken zu haben“ ergänzt Rebecca Zuppardo. „Es war positiv zu erfahren, dass sich die Situation bezüglich gewaltbereiter Eishockeyfans die letzten Jahre deutlich verbessert hat“

Dass dieses Spiel auch eine wirkliche Ausnahme war, zeigen die Spiele vorher und auch nachher, wie z.B. gegen Freising, die in gewohnt positiver Stimmung ohne jegliche Störfälle abgehalten wurden.

Durch den Deutschlandcup haben die Luchse um Trainer Löw jetzt nur noch das schwere Auswärtsspiel in Erding, bevor es eine einwöchige Pause gibt.

Der MEK freut sich zum nächsten Heimspiel am 15.11.2014 gegen die Spechte aus Dachau wieder viele Fans im Stadion begrüßen zu können.

 

Eintritt wie immer frei